Spendenkonten

Die angegebenen Konten werden auch für andere Projekte genutzt. Fügen Sie daher bitte unbedingt als Vermerk „Spende Bisoro“ hinzu und geben Spendername und Adresse deutlich an. Verwaltungskosten tragen der Freundeskreis bzw. die Stadt Albstadt – dadurch kommt jeder Spenden-Euro als Hilfe an!

Freundeskreis Dritte Welt e. V. – Vermerk „Spende Bisoro“
Kto. 66 117 449 — BLZ 653 512 60
Sparkasse Zollernalb

Mit BIC und IBAN
Freundeskreis Dritte Welt e.V.
Bitte unbedingt angeben: Verwendungszweck: Projekt Bisoro !
IBAN: DE88 6535 1260 0066 1174 49
BIC Swift: SOLADES1BAL
oder

Stadtkasse Albstadt – Vermerk „Spende Bisoro“
Kto. 62 400 112 — BLZ 653 512 60
Sparkasse Zollernalb

oder
Stadtkasse Albstadt – Vermerk „Spende Bisoro“
Kto. 10 655 000 — BLZ 653 901 20
Volksbank Ebingen

Ab 100 €uro sendet Ihnen die Stadtkasse / der Verein unaufgefordert eine Spendenbescheinigung zu. Bei Spendenbeträgen unter 100 €uro akzeptiert das Finanzamt die von der Bank abgestempelte Durchschrift der Überweisung oder den Kontoauszug als Beleg.
Ihre Spende hilft effektiv

Fragen

1. Wer plant und entwickelt die Projekte?

Die Projekte des Arbeitskreises werden jeweils in direkter Absprache mit den Partnern in Bisoro entwickelt und durchgeführt. Alle Projekte werden von den Einwohnern Bisoros in Mitgliederversammlungen des Vereins AACOBI (drei pro Jahr) mit Mehrheit beschlossen (Erziehung zur Demokratie an der Basis). Jedes Mitglied verpflichtet sich dabei zu Eigenleistungen oder finanzieller Beteiligung.
Die Organisation in Deutschland erfolgt durch ehrenamtliche Helfer.

2. Wie ist es möglich, dass eine kleine Organisation aus Albstadt mehrere Schulen mit einem Investitionsvolumen von mehreren Mio. Euro finanzieren kann?

Der Freundeskreis Dritte-Welt e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und als förderungsfähige NRO (Nicht-Regierungs-Organisation) von der Deutschen Bundesregierung anerkannt.

Die größeren Projekte des Arbeitskreises (z.B. Schulbauten) werden daher durch das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) gefördert. Auf diese Weise konnten bislang 7 Schulen in Bisoro/Zentralafrika durch NRO-Mittel finanziert und gebaut werden – mit einem Investitionsvolumen von 2,15 Mio. €.

Im Falle einer Subvention des Bundes müssen 10% der Investition über private Spenden in Deutschland und 15 % über technische bzw. finanzielle Eigenleistungen des Projektträgers AACOBI vor Ort erbracht werden.

Die restlichen 75 % der Kosten werden als Zuschuss vom Ministerium freigegeben. Voraussetzung ist, dass ein Projekt vorab bewilligt wird und ein genauer Verwendungsnachweis sowie eine detaillierte Schlussrechnung für die Gelder erbracht wird.

Das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) prüft die Verwendung der Finanzmittel.

3. Wie viel von meiner Spende kommt bei den Menschen in Afrika an?
Wie hoch sind die Verwaltungskosten?

Alle Spenden werden ohne Abzug für die Projekte eingesetzt. Die Kosten der Kontoführung trägt die Stadt Albstadt bzw. der Freundeskreis Dritte-Welt e.V.

Alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich.

Kurz gefasst:

Aus 10 €uro Spende wird
mit 75 €uro Zuschuss und der Eigenleistung der Menschen von Bisoro
ein Investitionsvolumen von 100 €uro

Falls auch Sie effektiv helfen möchten, freuen wir uns über Ihren Beitrag

„Gib den Menschen einen Fisch und du ernährst sie einen Tag
Lehre Sie das Fischen und du ernährst sie ein Leben lang“

Veränderung entsteht durch Bildung