Stiftung übernimmt Projekt

Der Zollernalb-Kurier berichtet am 22.11.2014

Unterstützung: Stadtrat Elmar Maute übernimmt künftig Aufgaben für Bisoro-Projekt
Unterstützung: Stadtrat Elmar Maute übernimmt künftig Aufgaben für Bisoro-Projekt

Albstadt-Ebingen, 21.11.2014

Stiftung übernimmt Bisoro-Projekt

Elmar Maute für Spendenbitten verantwortlich

Das Hilfsprojekt für die Provinz Bisoro in Zentralafrika kann nach Austritt des Hauptverantwortlichen Rolf Armbruster weiter bestehen. „Manager ohne Grenzen“ werden das Projekt künftig leiten.

Seit 15 Jahren schon ist Rolf Armbruster Organisator und Hauptverantwortlicher im Bisoro-Projekt, einem Hilfsprojekt für die Provinz in Zentralafrika. Das Bisoro-Projekt ist ein gemeinsames „Kind“ der Stadt Albstadt und ihrer französischen Partnerstadt Chambéry. Im kommenden Jahr will Armbruster sein Amt aber altersbedingt abgeben. Im Oktober regte Stadtrat Elmar Maute (SPD) deshalb an, das Projekt unter die Führung der Stiftung „Manager ohne Grenzen“ zu stellen (wir berichteten). Dem ging die Stadt nun nach. Die Stiftung wird unter anderem, so erklärte Rolf Armbruster auf unsere Nachfrage, für die Planung der Projekte und deren Finanzierung verantwortlich sein.

Aber auch SPD-Stadtrat Elmar Maute wird sich für das Projekt ehrenamtlich einsetzen. Er wird den Kontakt zu den Spendern aufnehmen und die Spendenbitten formulieren, was Maute und Armbruster derzeit schon in Zusammenarbeit erledigen.

„Seit zwei Jahren macht Ruth Kellermann die Buchhaltung und wird dies auch weiterhin tun“, sagt Armbruster. Doch einige Aufgabengebiete stehen noch offen: Die Organisation der Sachspenden, Anträge für Subventionen sowie regelmäßige Besuche bestimmter Spendengruppen. „Ich hoffe sehr, dass sich hierfür bald engagierte Helfer finden lassen“, so Armbruster, der sich zum Ziel gesetzt hat, im Spätsommer kommenden Jahres das Bisoro-Projekt vollends abgeben zu können. „Ich suche noch intensiv nach Freiwilligen für das wichtige Hilfsprojekt.“